Euro – Invest – Inkasso | 2024 bei LinkedIn

LinkedIn Screenshot der Unternehmensseite der Euro - Invest - Inkasso GmbH
LinkedIn Screenshot der Unternehmensseite der Euro – Invest – Inkasso GmbH

Euro – Invest – Inkasso bei LinkedIn: Wir freuen uns Ihnen stolz unsere Expansion in den Sozialen Medien im Jahr 2024 nunmehr auch zu LinkedIn mitteilen zu können. Nach X” (ehemals Twitter) und Instagram unterhalten wir seit kurzem nunmehr auch eine Unternehmensseite bei LinkedIn↗ und stehen Ihnen zukünftig auch dort für Kontaktaufnahmen und mit Informationen zur Verfügung.

Stand jetzt wird dieses 3. Profil in den sozialen Medien vorerst – zumindest in 2024 – das Letzte sein, das wir dahingehend für Sie eröffnen und unterhalten, eine Expansion in weitere soziale Medien ist aktuell durch uns zumindest in 2024 nicht geplant.

Warum LinkedIn?

LinkedIn genießt grundsätzlich einen seriösen Ruf und dient als soziales Netzwerk vor allem für Unternehmen und deren Vertreter. Mit diesen wollen wir in Kontakt treten und möglicherweise sogar erfolgreiche Partnerschaften und Geschäftsbeziehungen aufbauen und unterhalten.

Vornehmlich liegt allerdings auch hier unser Fokus – mit Schwerpunkt für potentielle Gläubiger – im Bereich der Aufklärung, weshalb auch dieses soziale Portal unsere Aufklärungskampagne 2024 im Bereich von Inkassodienstleistungen schlichtweg abermals boosten und voranbringen soll.

Je breiter Aufklärung erfolgt und je unterschiedlicher dabei die potentiellen Zielgruppen eines Mediums ausfallen, desto größer wird sich auch die Möglichkeit einer Wahrnehmung aufklärender Inhalte in Form von Reichweite darstellen – zumindest ist das unsere Hoffnung und Zielsetzung.

Unsere Erfahrungen in sozialen Medien bisher

Unserer bisherigen Erfahrung nach in den sozialen Plattformen Instagram und “X” (ehemals Twitter) fallen derzeit noch gemischt aus, da unsere Zielsetzung dort jeweils noch als nur teilweise erreicht bezeichnet werden muss. Verbreitung und Wahrnehmung unserer Inhalte (content) sind dabei jeweils überraschend gut, teilweise sogar überragend – gemessen an den “Insights” in Hinsicht auf Impressionen und Reichweite, die Interaktionsrate (folgen, liken, kommentieren, kontaktieren) fällt mit knapp 10,00 % bei Instagramm und nur 3,00 % bei “X” jedoch noch relativ gering aus.

Mit der Expansion zu LinkedIn scheint sich nach einer Woche Erfahrungssammlung ein vergleichbarer Wert wie bei Instagram durchzusetzen.

Instagram ist cool und soll grundsätzlich alle Zielgruppen – mit Schwerpunkt auf Schuldner – erreichen, “X” ist kurz, prägnant und als reiner Nachrichtendienst für alle Zielgruppen gedacht und LinkedIn wird voraussichtlich vor allem Gläubiger ansprechen. Damit haben wir einen aus unserer Sicht aktuell gut gemischten Mix an sozialen Medien.

LinkedIn enthält unschätzbaren Bonus

Der nicht von der Hand zu weisende zusätzliche Vorteil von LinkedIn liegt aus unserer Sicht auch im Bereich der Gewinnung von Personal, da das Medium sich schwerpunktmäßig auch in diesem Bereich etabliert hat. Da wir immer mal wieder unseren Personalbestand – bedingt durch stetiges Wachstum der letzten Jahre – aufrüsten müssen, freuen wir uns, diese Möglichkeit zukünftig nutzen zu können.

Im Umkehrschluss bitten wir Sie, wenn Sie dahingehend Interesse an einer Tätigkeit bei einem Rechtsdienstleister im Bereich Inkassodienstleistungen haben sollten, einerseits immer mal wieder ggf. vakante Stellen in unserem LinkedIn Profil oder unserem Karriereportal unserer Website zu sichten und sich andererseits mit unseren publizierten Inhalten auseinander zu setzen, damit Sie einen Eindruck über unsere fachliche und tatsächliche Arbeit und Arbeitsweise, sowie ggf. sogar zu unserer Philosophie vorab erhalten können.

Wie fanden Sie diesen Artikel?
Updated on 8. Mai 2024
Facebook
Twitter
LinkedIn
XING
WhatsApp
Email