netzaehler online Magazin – clever 2024

netzaehler - Transparenz im Inkasso
netzaehler – Transparenz im Inkasso bei der Euro-Invest-Inkasso GmbH

netzaehler online Magazing: Unter der Domain netzaehler.de↗ haben wir diese Woche ein Online Magazing aufgefunden, das offensichtlich laut den Angaben im Impressum↗ von Herrn Sebastian Bonauer von Elchingen aus betrieben wird.

Die Angaben im Impressum stellen sich dabei – diplomatisch ausgedrückt – “unvollständig” und “veraltet” dar. Es wird beispsielsweise noch presserechtlich auf § 55 Absatz 2 RStV verwiesen obwohl der Rundfunkstaatsvertrag bereits vor mehr als 3 Jahren durch den Medienstaatsvertragersetzt wurde. Ferner enthält das Impressum – leider anders als in § 5 TMG↗ gefordert – beispielsweise keine Firmennennung und auch keine Rechtsform (sofern denn eine solche überhaupt bestehen sollte).

Auch der Inhalt dieser Website erscheint überaus breit angelegt. In den 9 verschiedenen Kategorien …

  • Lifestyle
  • Gesundheit
  • Essen
  • Haus & Wohnen
  • Technologie
  • Shopping
  • Reisen
  • Familie
  • Wissen

… publiziert das online Magazin Beiträge. Interessanterweise auch zu diversen Inkassounternehmen innerhalb der Kategorie “Wissen“. Aktuell werden wir bei diesem online Magazin noch nicht wirklich schlau, da sich weder eine innere Ordnung, noch ein roter Faden oder eine Zielsetzung auf der Website schwerpunktmäßig erkennen lässt. Da auch über die Euro-Invest-Inkasso GmbH in verschiedenen Artikeln aus 2024 dort berichtet wird, setzen wird uns mit diesen Artikeln in diesem Beitrag inhaltlich auseinander.

Auffallend ist auch, dass eine immense Anzahl von Beiträgen über Inkassounternehmen bislang an einem Tag veröffentlicht wurden – dem 15.02.2024.

irrsinnige Beitragsflut am 15.02.2024

Nicht einer, zwei oder drei Beiträge zu Inkassounternehmen sind am 15.02.2024 von netzaehler veröffentlicht worden, sondern ganze 45 Stück. Man hat dabei das Gefühlt, dass eine ganze online aufgefundene Liste an Inkassounternehmen aufgegriffen wurde und zu jedem darin genannten Inkassounternehmen wurde anschließend mindestens ein Beitrag verfasst und veröffentlicht.

Dahingehend hat netzaehler auch unser Haus, die Euro-Invest-Inkasso GmbH offensichtlich online aufgefunden und in immerhin zwei Beiträgen thematisiert:

  • Erfahrungen mit Euro Invest Inkasso GmbH
  • Euro Invest Inkasso Erfahrungen – Nutzerbewertungen

Beitrag Nr. 1 vom 15.02.2024

Befassen wir uns zunächst mit dem netzaehler Beitrag Erfahrungen mit Euro Invest Inkasso GmbH“↗.

Die Firmierung unseres Hauses wurde hierbei zunächst falsch dargestellt, da wir uns offiziell Euro – Invest – Inkasso GmbH nennen und so auch öffentlich und transparent sowohl im Handelsregister, als auch im Rechtsdienstleistungsregister eingetragen sind. Die Schreibung ohne die ” – ” (Leerzeichen, Bindestrich-Leerzeichen) findet man in aller Regel nur online und dabei nicht aus unserer Sphäre, sondern meist aus fremden Quellen, u. a. unserer Gegner im Rahmen derer Eigenwerbung oder in Foren, in denen sich meist Schuldner untereinander austauschen.

Der Beitrag befasst sich anschließend (offensichtlich mit Stand 15.02.2024) mit online auffindbaren Erfahrungen zu unserem Unternehmen, aus welchen nach entsprechender Auswertung (positiv negativ) ein Rückschluss auf Seriosität gezogen wird. Anschließend wird ein Hinweis zu anderen Wettbewerbern zu einer möglichst passenden Auswahl des richtigen Inkassodienstleisters abgebildet und “Veränderungen” der Euro – Invest – Inkasso GmbH, angeblich aus 2024, sowie deren Bedeutung für “Kunden” beschreiben.

Es folgen positive und negative (letztere aus überaus alten Gegnerquellen) Erfahrungen, ein Fazit und ein zusammenfassender FAQ abgebildet. Nachfolgend können Sie den konkreten Beitrag downloaden:

Gegnerquellen

Wir gehen in gesonderten Beiträgen auf die Gegnerquellen ein, auffallend ist in dem hier vorliegenden Kontext, dass diese einerseits ausdrücklich genannt werden und andererseits, wie diese inhaltlich in den Beitrag selbst eingearbeitet wurden.

An dieser Stelle werden wir daher zur Vermeidung von Wiederholungen und zur Eingrenzung des Umfanges dieses Beitrages von einer konkreten Auswertung verzichten und verweisen auf entsprechende (zukünftige) gesonderte Beiträge. Wir merken uns an dieser Stelle nur und ausdrücklich welche Quellen dabei genannt werden:

  • Trustpilot (einzige aktuelle Quelle Stand 15.02.2024) – Seriosität für uns aktuell noch offen
  • Verbraucherdienst e. V. (Blogbeitrag vom 15.02.2022) – Gegner unseres Hauses
  • gute Frage (Beitrag im Forum etwa vom Juni 2021) – Schuldner untereinander

Fehlerhafte Inhalte

Das online Magazin netzaehler unterscheidet bei der Auswertung von “Kundenerfahrungen” nicht zwischen wirklichen Auftraggebern unseres Hauses und lediglich vorhandenen Schuldner- und Gegnerstimmen im Internet. Bei letzteren liegt keine Kundenbeziehung vor, weshalb die Auswertung von negativen Erfahrungen hier inhaltlich zumeist fehl geht und irrig, sowie falsch suggeriert, unser Haus würde im Rahmen von Kundenbeziehungen fehlerhaft oder gar falsch reagieren oder arbeiten.

In Folge dieser falschen Einordnung fallen anschließend beitragsimmanente Schlussfolgerungen und das entsprechende Fazit inhaltlich falsch aus. Die positiven Aspekte dagegen stammen aus einem KI Assistenten, der online recherchciert hat und dabei durch entsprechende Vorgaben durch netzaehler auch entsprechend gewürdigt wurden. Die KI konnte nur nicht richtig einordnen, was letztlich eine “Kundenbeziehung” im drei Parteien Verhältnis zwischen Schuldner- Gläubiger und Inkassounternehmen wirklich sit.

Beitrag Nr. 2 vom 15.02.2024

Auch der zweite Beitrag “Euro Invest Inkasso Erfahrungen – Nutzerbwertungen”↗ ist analog der Inhalte des ersten Beitrages aufgebaut und erstellt worden. Da die KI hier allerdings immerhin eine andere Quelle herangezogen hat, ist die Ausrichtung des Beitrages inhaltlich auch leicht verändert und befasst sich eher mit den positiveren Aspekten und wirkt dadurch sogar eher wie ein Werbetext aus unserer Feder. Der Beitrag ist nachfolgend downloadbar:

Gegnerquellen

Auch hier verweisen wir zu den konkreten Quellen unserer Gegner auf (zukünftige) gesonderte Beiträge unseres Hauses. Wir merken uns nur erneut wieder, welche Quellen konkret herangezogen wurden:

  • Trustpilot (Stand 15.02.2024) – Seriosität für uns aktuell noch offen
  • Verbraucherdienst e. V. (Blogbeitrag vom 15.02.2022) – Gegner unseres Hauses
  • Anwalt.de (Beitrag der E-Commerce Kanzlei RA Günneweg vom 31.08.2023) – Gegner unseres Hauses

Fehlerhafte Inhalte

Die KI hatte an diesem Tag offensichtlich abermals einen schlechten Tag gehabt, da der Fehler in Bezug auf die Kundenbeziehung auch in diesem Beitrag von netzaehler abermals inhaltlich vorliegt.

Interessant ist in diesem Beitrag allerdings, dass ganze Teile darin so geschrieben sind und klingen, als ob diese durch uns sellbst so erklärt oder ausgesagt worden wären. Letzteres ist mit Gewissheit nicht der Fall, sondern beruht abermals auf einer Einstellung der KI, mit welcher netzaehler diesen Beitrag erstellt zu haben scheint. Fehlende Rückmeldung hat uns beispielsweise noch kein einziger Auftraggeber angelastet, es ist praktisch eher so, dass wir schon manchmal dahingehend bedenken haben uns zuoft bei diesen zurück zu melden.

Wie geht netzaehler vor?

Das online Magazin setzt hier ganz offensichtlich KI ein um die Beiträge zu verfassen und anschließend zu veröffentlichen. Auch wenn sich die Beiträge über unser Haus dabei als inhaltlich überaus oder zumindest überwiegend positiv darstellen, müssen wir das Magazin für ein solches Vorgehen tadeln. Wir haben dahingehend den Selbsttest mit dem Copilot von Microsoft Bing gemacht und kamen sowohl in Struktur als auch in Inhalt – je nach konkret eingegebener Parameter – auf ähnliche Ergebnisse, wie diese im Beitrag abgebildet werden. Dies sogar oftmals auch in Bezug auf den Wortlaut.

Es kann und soll nicht Sinn sein, dass KI generierte Beiträge gänzlich ohne menschliche Überprüfung online veröffentlicht werden und gegebenenfalls deshalb Verbraucher, Kunden oder die Unternehmen selbst mit Inhalten konfrontiert werden, die redaktionell und objektiv falsch sind. Dies widerspricht zudem auch unserer intern selbstauferlegten Transparenzoffensive zu unserem Haus und unserer Tätigkeit. Lassen Sie sich daher bitte nicht von einem Programm täuschen, sondern überprüfen Sie bitte in Ihrem Interesse stets – anders als dies offensichtlich netzaehler gemacht hat – die Quellen, die den Inhalt stützen.

Wie fanden Sie diesen Artikel?
Updated on 28. März 2024
Facebook
Twitter
LinkedIn
XING
WhatsApp
Email